Virtual Design / PolyVisiolog
Projektbeschreibung

Das Atelier des Designers von morgen wird das Computernetz sein. Von dieser These geleitet wurde 1996 das Forschungs- und Entwicklungsprojekt »Virtual Design« ins Leben gerufen.

»Virtual Design« ist eine integrierte Lern- und Lehrumgebung für Designer/innen und Künstler/innen im Internet. Mit dieser virtuellen Arbeitsumgebung ist es möglich, mit Design- und Kunst-Studierenden orts- und zeitunabhängig, also transinstitutionell an Themen der Gestaltung zu arbeiten und gestalterische Prozesse im Netz visuell zu reflektieren. Die Virtual Design-Nutzer/innen wählen ein Fachthema aus der gestalterischen Grundlehre und können sich dazu ein Bild aus der Datenbank zur Weiterbearbeitung herunterladen, das später auf dem lokalen Computer bearbeitet und, mit einem Fachkommentar versehen, wieder in die Kette der Bilder, d.h. in die Datenbank eingefügt wird. Es entsteht eine lebendige, autonome Kommunikation mit Bildern über Bilder zu grundlegenden gestalterischen Fragestellungen in Form von Vorgänger- und Nachfolgerbildern und Textkommentaren - ein nachvollziehbarer und reflektierter Gestaltungsprozess im virtuellen Datenraum. Das moderne Atelier befindet sich nicht nur im realen Raum, sondern in der Virtualität der Computernetzwerke. Dadurch wurde es notwendig, eine neue Arbeits- und Lernumgebung für das virtuelle Atelier im Datenraum zu entwerfen, zu gestalten und zu programmieren. Das Forschungsvorhaben stellt einerseits die Frage nach der Art und Weise bildnerischen Übens und Austauschens, sprich: Lernens und Lehrens. Schon während der Projektentwicklung wurde deutlich, dass sich die traditionellen Rollen von Lehrenden und Studierenden beim Lernen im Netz wesentlich verändern. Vermutet wird, dass sich mit den interaktiven, nonlinearen Formen des Lernens und Lehrens diese Trennung allmählich auflösen wird, was eine Revolutionierung künftiger Bildungs- und Ausbildungsverhältnisse implizierte. 2003 wurde das Projekt »Virtual Design« in »PolyVisiolog« umbenannt und neu gestaltet.

Mitglieder des Teams sind:
Thomas Born, Rahel Bringmann, Anna Elisa Heine, Thomas Kemnitz

Bilder